Prof. Dr. Robert Freitag

 
Inhaber des Lehrstuhls für Lehrstuhl für Deutsches, Europäisches und Internationales Privat- und Wirtschaftsrecht.

Beruflicher Werdegang

1988 - 1993        Studium der Rechtswissenschaften in Göttingen, Bayreuth & Bordeaux
1993                    1. Juristische Staatsprüfung in Bayreuth
1996                    2. Juristische Staatsprüfung in Bayreuth/München
1996 - 1999        Wissenschaftlicher Mitarbeiter/Assistent an den Universitäten Bayreuth & Bielefeld
1999                    Promotion durch die Universität Bayreuth
2000 - 2002        Syndikusanwalt in einer Geschäftsbank
2002 - 2005        Wissenschaftlicher Mitarbeiter/Assistent an der Universität Bayreuth
2005                    Habilitation an der Universität Bayreuth
2006 - 2011        Inhaber des Lehrstuhls für Deutsches und Europäisches Handels- und Gesellschaftsrecht an der Fakultät für
                              Rechtswissenschaft der Universität Hamburg

Wissenschaftliche Schwerpunkte

  • Handels- und Gesellschaftsrechtrecht, insbes. Bankrecht
  • Internationales Privatrecht
  • Europäisches Privat- und Wirtschaftsrecht

Wichtigste Veröffentlichungen

I. Monographien

  1. Forderungsbeitreibung in der EU, Verlag C.H. Beck, München (2008) (gemeinsam mit Stefan Leible)
  2. Der Darlehensvertrag im System des Schuldrechts - zugleich ein Beitrag zur Lehre von den Dauerschuldverhältnissen (2005) (Habilitationsschrift, unveröffentlicht)
  3. Der Einfluss des Europäischen Gemeinschaftsrechts auf das Internationale Produkthaftungsrecht, Verlag Mohr Siebeck (2000) (Dissertation)

II. Kommentierungen

  1. Art. 10, 12, 14-16, 20, 22, 27-29 Rom I-VO, in: Rauscher (Hrsg.), EuZPR/EuIPR (2011)
  2. §§ 488 - 490, 607 - 609 BGB, in: Staudingers Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch, de Gruyter/Sellier, Berlin/München (2010) (gemeinsam mit Peter O. Mülbert)
  3. Abschnitte "Anleihe", "Bankverträge" und "Eingriffsnormen" in: Reithmann/Martiny (Hrsg.), Internationales Vertragsrecht, 7. Aufl., Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln (2010)